Aktion zum SPD Landesparteitag am 17. Mai

Am Sonntag war der Landesparteitag der Berliner SPD, und zwar in der Max-Taut-Schule am Nöldnerplatz in Lichtenberg. Hier wollten wir das Mietenthema hinbringen und sowohl die Herren und Damen Delegierten daran erinnern als auch für die Presse präsent sein. Und wir wollten eine schnelle erste Aktion nach dem Vernetzungstreffen vom Freitag machen.

Als wir um ca. 8:30 Uhr vor der Taut-Schule ankamen waren schon die Jusos mit einem Transpi da (war so interessant, dass ich den Inhalt schon wieder vergessen habe), es gab SPD-Merchandising („WirfürFrank“-T-shirts) und sonstigen Parteikram. Protest gab es neben unserem von der Stopp A100 – Ini und einer Ini für den Erhalt der Grips-Grundschule.

Wir waren mit unserem Transpi, den verfremdeten SPD-Wahlplakaten und Flyern vor Ort. Alle SPD‘ler mussten an uns vorbei, auch die Bosse in ihren großen, schwarzen Autos (je nach Wichtigkeit mit Begleitfahrzeug und getönten Scheiben). Als dann Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer aus einem dieser Autos ausstieg, war zumindest eine Aktivistin geistesgegenwärtig genug, ihr einen Flyer zu überreichen. Der Fotograf war zu überrascht zum fotografieren und eine Torte hatten wir leider auch nicht dabei – schade.


Nach dem wir unsere Flyer verteilt hatten, dekorierten wir den Weg zur S-Bahn mit den verfremdeten SPD-Wahlplakaten und machten uns um 10:00 Uhr von dannen. Kein schlechter Auftakt, vielleicht das nächste Mal mit etwas mehr Pfeffer.

Letztes Ende war die Entscheidung auf dem Parteitag, den Weiterbau des Berliner Stadtrings (A100) durch Neukölln, Treptow, Friedrichshain und Lichtenberg abzulehnen, die Mediennachricht Nummer 1, wogegen vom Mietenthema nicht viel zu hören war.