Mietenstopp beim Reichestraßenfest

Letzten Samstag war ja nicht nur die große Demo in Friedrichshain gegen Nazis und Nazi-Gewalt, sondern auch noch das Straßenfest im Reichenberger Kiez. Das Mietenstopp-Bündnis war nicht nur mit einem Stand vertreten, sondern auch gleich noch bei zwei Veranstaltungen: Einmal gab es eine informative Kiezführung zu Orten der Aufwertung im Reichekiez. Und dann noch eine Diskussionsrunde zum Thema steigende Mieten, bei der Sigmar Gude von Topos Stadtforschung referierte und Rede und Antwort stand – allerdings waren da schon praktisch alle Mietenstopp-AktivistInnen auf der Demo.

Zu der Kiezführung soll es demnächst noch eine schriftliche Fassung geben. Zur Diskussionsrunde gibt es einen taz-Artikel, in dem Peter Nowak fordert, das Mietenstopp-Bündnis müsse zur Stelle sein, um Leute in den Kiezen zu organisieren, statt auf Anti-Nazi-Demos zu gehen.

Hier übrigens eine Übersichtskarte (PDF) zum Milieuschutzgebiet Luisenstadt, zu dem der Reichenberger Kiez gehört. Und die Studie zu Sozialstruktur und Mietentwicklung (PDF, 9MB) im Milieuschutzgebiet, die von Topos Stadtforschung erarbeitet und Ende 2008 vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg veröffentlicht worden ist.