„Strategien gegen Gentrifizierung und Verdrängung“ auf der Globale

Programmheft der Globale 2010Die „Globale“, nach eigener Darstellung „das globalisierungskritische Filmfestival“, findet in den nächsten Tagen zum zehnten Mal statt – und zwar hier in Berlin, im Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22, gerade noch in Kreuzberg, fast schon Neukölln. Diesmal gibt es neben einigen anderen auch den Themenschwerpunkt „Wohnpolitik: Strategien gegen Verdrängung“. Darin werden drei Filme gezeigt und ein Workshop zum Thema abgehalten.

Während die drei Filme sich hauptsächlich mit dem global bedeutsamen Thema der Armutsviertel und der abgeschotteten Reichtumsinseln („gated communities“) in den Metropolen des globalen Südens beschäftigen, greift der Workshop die Themen Gentrifizierung und Mieterhöhung auf. Zu Gast werden Aktivisten einer Mieterinitiative aus Warschau sein, die von der dortigen Situation und den Mieterkämpfen berichten werden. In Polen gibt es zur Zeit große Auseinandersetzungen um die Privatisierung ehemaliger Werks- und Betriebssiedlungen. In diesem Zuge wurde ein neuer, großer Mieterverband gegründet, der Aktionen gegen die Räumung von Wohnungen organisiert.

Workshop „Wohnen bleiben! Strategien gegen Gentrifzierung und Mieterhöhungen“
Donnerstag, 27. Mai um 18 Uhr 20 Uhr
im Allmende e.V., Kottbusser Damm 25-26

Übrigens gibt es einen weiteren Themenschwerpunkt zum Thema Privatisierung der Bahn.


2 Antworten auf „„Strategien gegen Gentrifizierung und Verdrängung“ auf der Globale“


  1. 1 jörn 26. Mai 2010 um 12:44 Uhr

    hallo,
    Work­shop „Woh­nen blei­ben! Stra­te­gi­en gegen Gen­trif­zie­rung und Mie­ter­hö­hun­gen“ beginnt um 20 Uhr, nicht um 18 Uhr.
    Grüße

  1. 1 stadtnachrichten dienstag 25 mai « from town to town Pingback am 25. Mai 2010 um 16:15 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.