Partei ergreifen im Kunger-Kiez

Am Dienstag (7.9.) veranstaltet die KungerKiezInitiative eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zum Thema steigener Mieten. Einerseits wird es eine einleitende Stellungnahme der Berliner Mietergemeinschaft geben, andererseits werden Parteienvertreter von SPD, Grüne, Linkspartei und CDU sich zu dem Thema erklären. Die Moderation der Veranstaltung macht Karin Baumert, frühere parteilose Baustadträtin von Mitte und nun u.a. im Mietenstopp-Bündnis aktiv.

Nun, ehrlich gesagt hoffen wir, dass es für die Profipolitiker kein leichtes Spiel wird, sich aus der jetzigen wohnungspolitischen Misere herauszureden. Es wird Aufgabe des Publikums sein, sie in Erklärungsnot zu bringen und schon einmal erkennen zu lassen, dass der Druck steigt und eine grundsätzliche Wende in der Wohnungspolitik mit Nachdruck eingefordert wird.

Wir sind gespannt.

Einladung zur Podiumsdiskussion am 7. September:

Mietsteigerung – und kein Ende in Sicht

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde des Kunger-Kiezes,

niemand bestreitet mehr, dass durch die Mietsteigerungen auf dem Berliner Wohnungsmarkt vor allen in den Innenstadtbezirken eine soziale Schieflage entstanden ist. Teile der Berliner Bevölkerung werden aus ihren bisherigen Wohngebieten verdrängt oder stehen kurz bevor. Die einzigartige Berliner Durchmischung der Bevölkerung, die auch eine soziale Stabilität der Wohngebiete gewährleistet, wird zunehmend zerstört. Auch unser Kunger-Kiez ist von steigenden Mieten in immer größerem Maße betroffen. Viele bekannte Gesichter, die uns heute auf der Straße begegnen, werden bei der jetzigen Entwicklung bald nicht mehr unter uns wohnen.

Noch gibt es in Berlin keine sozialen Ghettos wie dies im Süden Londons oder den Pariser Banlieus der Fall ist. Wie aber muss Berliner Wohnungspolitik aussehen, damit dies auch in Zukunft so bleibt? Mit welchen wohnungspolitischen Mitteln kann die soziale Durchmischung der Bevölkerung erhalten bleiben? Wie kann die Verdrängung der unteren und mittleren Einkommensschichten aus den Innenstadtbezirken gestoppt werden?

Diesen und weiteren Fragen werden sich die wohnungspolitischen Sprecher der Parteien auf unserer Veranstaltung stellen. Natürlich werdet ihr auch ausreichend Gelegenheit bekommen eure Fragen zu stellen.

MIETENSTEIGERUNGEN- und kein Ende in Sicht?

Welche Lösungen zur Regulierung des marktradikalen Wohnungsmarktes bieten die Berliner Parteien an? Die wohnungspolitischen Sprecher der CDU, SPD, Grünen und Linken stellen ihre Mietenkonzepte vor.

Dienstag, 07.09.2010 um 19 Uhr
Nachbarschaftsgalerie der KungerKiezInitiative e.V., Karl-Kunger-Straße 15

Eingeladen sind:
Dr. Michael Arndt (SPD)
Andreas Otto (Grüne)
Uwe Döring (Linkspartei)
Vertreter_in der CDU steht noch nicht fest

Moderation: Karin Baumert (Mietenstopp-Bündnis)
Impulsreferat: Joachim Oellerich (Berliner-Mietergemeinschaft e.V.)

Also kommt, fragt und sagt eure Meinung.

Ich würde mich freuen, euch auf dieser öffentlichen Veranstaltung der KungerKiezInitiative begrüßen zu können. Wenn ihr die Möglichkeit habt, wäre es schon , diese Einladung auch weiteren Interessierten zukommen zu lassen. Danke.

Bis dann,
Jürgen Hans (Zosch)
(KungerKiezInitiative)