Archiv für September 2010

Linienhof: Attack of the Killer-Baugruppe?

Am Montag, den 6. September, gibt es um 19:30 Uhr im Café Morgenrot eine Veranstaltung zum drohenden Aus des offenen Werkstattprojekts „Linienhof“ in der Kleinen Rosenthaler Straße 9/10 (Mitte). Die Eigentümer_innen des Grundstücks wollen dort als Baugruppe ein Wohnhaus errichtet haben. Der Konflikt ging bereits durch die Presse (Berliner Zeitung, Taz, ND), nach dem Fall KarLoh erneut als „Linke gegen Linke“, da die Bauherren und -damen in spe sich ebenfalls der politischen Linken zurechnen.

Das hielt den Publizisten Mathias Greffrath (Taz, Le Monde Diplomatique, Attac) und die Künstlerin Hortensia Völckers (Bundeskulturstiftung) sowie die für sie arbeitende Architektin Anne Lampen nicht davon ab, den Linienhof in der Öffentlichkeit möglichst effektiv zu delegitimieren. So wollen die Betreiber_innen des Werkstattprojekts die Veranstaltung auch dazu nutzen, viele gegen sie in Umlauf gebrachte Behauptungen klarzustellen. Steigende Mieten stoppen! wird ebenfalls dabei sein, um das Phänomen Baugruppe im Zusammenhang der aktuellen Berliner Wohnungspolitik zu betrachten (eine Stellungnahme des Bündnisses als PDF-Flyer ist übrigens hier zu finden). Außerdem werden der Stadtsoziologe und Gentrifizierungs-Forscher Andrej Holm sowie eine Vertreterin der Alt-Treptower Kiezinitiative Karla Pappel gegen Mietpreiserhöhungen und Verdrängung den Abend beehren.

Ob die ebenfalls eingeladenen Vertreter_innen der Baugruppe, der Taz-Autor Uwe Rada sowie ein weiterer Baugruppen-Architekt zur Veranstaltung erscheinen werden, war bislang nicht bekannt.

What’s left?

Stadtentwicklung – Baugruppen – gewachsene linke Strukturen im Interessenkonflikt

Podiumsdiskussion vor dem Hintergrund des Konflikts um den Linienhof
Am 6.9.2010 um 19:30Uhr im Café Morgenrot

(mehr…)