Mietenstopp Film: Full House

Am Samstag (14.4.) drängten trotz wunderbaren Wetters bereits nachmittags rund 130 Mietenstopper/innen ins SO36 und okkupierten dort alle zur Verfügung stehenden Sitzgelegenheiten. Das Filmteam von der Filmfabrik36 (auf dem Foto neben der Leinwand stehend, aber sehr schlecht ausgeleuchtet) übte sich in Bescheidenheit und ließ den Film für sich sprechen, der das Zustandekommen der Mietenstopp-Demonstration am 3.9.2011 porträtiert.

Das Team hatte einige der treibenden Kräfte der Demonstration bei ihrer emsigen Kleinarbeit des Mobilisierens, Agitierens, Skandalisierens begleitet, darunter vor allem Initiativen aus Kreuzberg, Neukölln und Treptow.

Manchen Zuschauer/innen fehlten im Film ein Resümee und ein Ausblick nach der Demonstration. Für den 13. Mai wird eine Veranstaltung vorbereitet, um über weitere gemeinsame Schritte der Kiezinitiativen und stadtpolitischen Gruppen in Berlin zu beraten.

Kurze Beschreibung des Films und Kontakt zum Filmteam


3 Antworten auf „Mietenstopp Film: Full House“


  1. 1 Andreas 30. Mai 2012 um 17:11 Uhr

    klingt ja im großen und ganzen nicht schlecht… aber wo im netz find ich den film? oder is der kommerz und nur im kauf gegen kohle zu sehen?

    gruß
    Andreas

  2. 2 ed 31. Mai 2012 um 1:36 Uhr

    … die netzpräsentation hat die GEMA verboten.

  3. 3 trudelfisch 31. Mai 2012 um 2:15 Uhr

    So‘n Blödsinn. Kohle… Gema… – das is einfach ne sehr kleine Filmgruppe, die haben nicht mal ne Website wo sie den Film ankündigen. Fragt einfach mal bei der Filmfabrik36 nach, die den Film gemacht haben – und ihn gern auch zu Veranstaltungen mitbringen und vorführen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.