Mietenstopp Film und Diskussion auf Biennale

20. Juni 19:30 Uhr KunstWerke e.V., Auguststraße 69
Dokumentarfilm „Mietenstopp“
& stadtpolitische Diskussion auf der 7. Berlin Biennale

Der Film
Der Dokumentarfilm der Filmfabrik zeigt die Berliner Mietenstopp-Demonstration und ihre Aktivisten im Sommer 2011. Die Demo führt viele Initiativen zusammen und ist damit Auftakt für eine bessere Vernetzung und für die Entwicklung eines breiten Bündnisses.

Der Charakter der Demo ist neu: Keine Parteien, stattdessen eine breite Verankerung in den Kiezen; die Rentner aus Zehlendorf gehen gemeinsam mit linken Politaktivisten aus Kreuzberg auf die Straße.

Die Biennale
Artur Żmijewski, Kurator der Biennale: „Das Konzept der 7. Berlin Biennale ist recht simpel und lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Wir stellen Kunst vor, die tatsächlich wirksam ist, Realität beeinflusst und einen Raum öffnet, in dem Politik stattfinden kann.“

Die Diskussion
Verschieden denken – gemeinsam handeln!
Mit welchen Strategien und Aktionen erreichen wir gemeinsam eine tatsächliche Veränderung der Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik?

An der Podiumsdiskussion nehmen Vertreter/innen vom Stadtvernetzt-Bündnis, von der Mieten-Dossier-Gruppe, vom Arbeitskreis Wohnungsnot, von Stadt Neudenken und Künstler/innen-Initiativen gegen Verdrängung teil.

Eintritt frei!

Kontakt zur FilmFabrik:
mail(ät)filmfabrik.org