Archiv für Juli 2012

Stadtvernetzt zur Stille Straße

Das Folgende ist bereits vor einigen Tagen den Besetzer/innen des Senioren-Klubs Stille Straße überreicht worden:

Liebe Besetzerinnen und Besetzer der Stille Straße 10,

die Stadtvernetzt-Gruppen finden Euch toll. Ihr habt unsere volle Solidarität. Wir sind in verschiedenen Stadtteilen und Häusern aktiv gegen Mieterhöhungen, Umwandlung in Eigentum, Verdrängung und zunehmende Armut. Wir glauben, dass Eure Probleme dieselben Ursachen haben wie unsere Kämpfe im Kiez: Die Stadt befindet sich im Ausverkauf, Investoren werden hofiert, die Bewohnerinnen und Bewohner sollen wegziehen, wenn das Einkommen, Hartz-IV-Bezüge und Rente nicht mehr reichen. Euer Kampf ist unser Kampf. Wir haben Euch in der Vergangenheit unterstützt und werden Euch weiter unterstützen. Wir sind da, wenn Ihr uns braucht.

Euer Stadtvernetzt-Bündnis

„Soziale Ausgrenzung? Fuck off!“

Freitag, 27. Juli ab 21 Uhr
Arbeitsamt Wedding (Müllerstrasse)

Kundgebung, politische Streetart und Rap für ein besseres Leben. Miete, Lohnarbeit, Rassismus im Alltag, Jugendclub dichtgemacht – was tun?

Mal deine Wut an die Hauswand – mit Licht-Graffiti. Komm vorbei, solidarisieren wir uns mit den sozialen Kämpfen vom Kotti bis Neukölln – die Stadt gehört uns! Special: Rap von der Straße für die Straße feat. Lena Stoehrfaktor, Tapete und Crying Wölf (alle angefragt). Kommt zusammen, für eine Organisierung von unten.

Präsentiert von: Hände weg vom Wedding!

Video Tipp #2: Wohnungsmängel und Mietminderung

Wer kennt das nicht? In der Wohnung geht etwas kaputt, und obwohl es eine im Mietvertrag geregelte Ausstattung ist, kümmern die Vermieter sich nicht, den Schaden in Ordnung zu bringen. Dabei sind sie dafür zuständig, die Wohnung im vertraglich vereinbarten Zustand zu halten.

Ulrike Badewitz, Rechtsanwältin mit den Tätigkeitsschwerpunkten Miet- und Arbeitsrecht, erklärt in diesem Video-Tipp der Berliner MieterGemeinschaft, was Mieter/innen tun sollten, um den Vermietern bei der Instandhaltung der Wohnung auf die Sprünge zu helfen.

Ob Nuriye, ob Kalle, wir bleiben alle!

Kundgebung für Nuriye Cengiz
Donnerstag, 2. August 2012, 15 Uhr

Frau Nuriye Cengiz kämpft exemplarisch gegen Zwangsumzüge, die aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes zunehmen. Aber weder verschulden einzelne Personen die Situation, noch sind es Einzelfälle.
Wir kämpfen gegen ein strukturelles Problem!
Keine Zwangsräumungen wegen steigender Mieten, Umwandlung in Eigentumswohnungen, Hartz IV etc.!

Bringt Kochtöpfe, Trillerpfeifen und alles was Lärm macht! Kommt die Falstaf Frau Cengiz nicht entgegen, kommen wir zur Falstaf! Wir sind hier und wir sind laut, weil Falstaf die Wohnung von Frau Cengiz klaut!

vor der Falstaf Vermögensverwaltung AG
Schlüterstraße 4 / Ecke Schillerstraße (Charlottenburg)
U2-Bhf. Ernst-Reuter-Platz

Kundgebung gegen Ziegerts Mietervertreibung

Auf dem Blog „Nachrichten aus Nord-Neukölln“ gibt es Fotos und einen Bericht über die gestrige Kundgebung am Firmensitz von Ziegert Immobilien. Die Firma ist in Berlin federführend darin tätig, Häuser zu entmieten, in teuer verkaufbare Eigentumswohnungen zu verwandeln und diese zu verkaufen.

Die Protestaktion stand unter dem Motto „Den Profiteuren der Verdrängung auf die Pelle rücken“. Dementsprechend martialisch sah dann auch die Polizei-Absperrung vor dem Ziegert-Büro aus. Die Kundgebung war auf die andere Seite der Kreuzung verwiesen worden.