Gemeinsam weitere Zwangsräumungen verhindern

Presseerklärung

WIR BRAUCHEN EUCH ALLE !

Wir, die Stadtvernetzt-Gruppen – ein breiter Zusammenschluss von über zwanzig Stadtteilinitiativen und Gruppen, die gegen Mieterhöhung, Verdrängung und Verarmung in Berlin aktiv sind – erklären folgendes:

Wir gratulieren dem Bündnis gegen Zwangsräumungen zur ersten verhinderten Räumung in Berlin und ihrem großen Erfolg am 22. Oktober in der Lausitzer Straße 8.

Wir sehen die Verhinderung von Zwangsräumungen auch als unsere Aufgabe an. Einige Gruppen von uns haben bei den Blockaden aktiv mitgewirkt.

Wir akzeptieren keinen Ausverkauf der Stadt! Wir akzeptieren keine weitere Verdrängung aus unseren Kiezen, aus unseren sozialen Lebensmittelpunkten, aus unseren Häusern und Wohnungen.
Wer Leute aus Wohnungen schmeißt, ist in dieser Stadt nicht willkommen. Und muss darüber hinaus mit unserer Wut rechnen!

Wir, die VeranstalterInnen der außerparlamentarischen Mietenstopp-Demonstration rufen alle TeilnehmerInnen der Demo vom 3.September 2011 auf, einen zweiten Anlauf zu einer Zwangsräumung in der Lausitzer Straße 8 zu verhindern. Wir brauchen Euch alle! Wir müssen innerhalb kürzester Zeit mobilisierbar sein! Achtet daher auf genaue Ankündigungen des Bündnisses gegen Zwangsumzüge. Achtet darauf, welche Vorschläge von dem Bündnis kommen werden, wie man sich einbringen kann.

Berlin, den 24. Oktober 2012

Dieser Aufruf wird z.B. von den Initiativen Café Reiche und Stadtteilinitiative Schillerkiez mitgetragen – wie auf den jeweiligen Websites zu sehen ist.