Zwangsräumung in der Lübbener Straße abgewendet

Aus der heutigen Pressemitteilung des Bündnis Zwangsräumung verhindern:

Am gestrigen Mittwoch, 30.1.13 wurde bekannt, dass die Zwangsräumung von Familie K. aus der Lübbener Straße in Berlin-Kreuzberg verhindert werden konnte. Das 70 bzw. 80 Jahre alte Ehepaar kann in ihrer Wohnung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft WBM bleiben.
Damit beugen sich WBM-Geschäftsführer Lars Ernst sowie die Soziale Wohnhilfe des Kreuzberger Sozialamtes dem öffentlichen Druck, den das Bündnis Zwangsräumungen verhindern gemeinsam mit dem Ehepaar aufgebaut hatte. Dem jetzigen Ergebnis gingen wochenlange Verhandlungen, u.a. ein öffentliches Sit-In bei der Hauptgeschäftsstelle der WBM sowie ein offener Brief an die Wohnungsbaugesellschaft voraus.

Die für den kommenden Donnerstag (14.2.) angekündigte Zwangsräumung in der Lausitzer Straße, ebenfalls Kreuzberg, ist damit allerdings nicht vom Tisch.
Die Pressemitteilung weiter lesen…