Mittwoch Zwangsräumungsprozess in Weißensee

Die Mo­de­la­den­be­sit­zer und zu­gleich Ei­gen­tü­mer des Hau­ses in der Ber­liner Allee 59 in Weißensee, Man­fred und Rene Ul­rich, reich­ten im Au­gust 2013 Räu­mungs­kla­ge gegen die Be­woh­ner_in­nen einer Wohn­ge­mein­schaft im Haus ein. Sie ver­mu­te­ten eine ge­werb­li­che Nut­zung der Woh­nung und war­fen der WG vor, ohne Er­laub­nis un­ter­ver­mie­tet zu haben. Zudem sei laut den Ver­mie­tern die 6-​Zim­mer-​Woh­nung be­reits mit vier Per­so­nen aus­rei­chend be­legt.

Dass diese fa­den­schei­ni­gen Ar­gu­men­te le­dig­lich über eine ge­plan­te pro­fit­stei­gern­de Neu­ver­mie­tung hin­weg­täu­schen sol­len, ist an­zu­neh­men. Am 20. No­vem­ber wird die Klage gegen die WG vor dem Amts­ge­richt Wei­ßen­see ver­han­delt.

Ob Span­dau, Neu­kölln oder Wei­ßen­see – So­li­da­ri­tät mit allen von Zwangs­räu­mung be­trof­fe­nen Men­schen! Ge­mein­sam Zwangs­räu­mun­gen aus der Mode brin­gen!

Kommt zum Ge­richts­pro­zess:
am Mitt­woch, 20. No­vem­ber, 10 Uhr
im Amts­ge­richt Wei­ßen­see, Park­stra­ße 71, Raum 209

Vor dem Pro­zess Kiez­de­mo:
von der Woh­nung der Be­trof­fe­nen
in der Ber­li­ner Allee zum Amts­ge­richt
9 Uhr ab Ber­li­ner Allee 59, Weißensee