Doku im Kino: Die Mietrebellen

Mie­tre­bel­len: Neuer Dokumentarfilm über Mie­ter_in­nen­wi­der­stand gegen Ver­drän­gung in Ber­lin

Die Mietrebellen

In den letz­ten Jah­ren hat sich die Haupt­stadt ra­sant ver­än­dert. Woh­nun­gen, die lange als un­at­trak­tiv gal­ten, wer­den von An­le­gern als si­che­re Geld­an­la­gen ge­nutzt. Mas­sen­haf­te Um­wand­lun­gen in Ei­gen­tums­woh­nun­gen und Mietstei­ge­run­gen in bis­her un­be­kann­tem Aus­maß wer­den all­täg­lich. Die sicht­ba­ren Mie­ter­pro­tes­te in der schil­lern­den Me­tro­po­le Ber­lin sind eine Re­ak­ti­on auf die zu­neh­mend man­gel­haf­te Ver­sor­gung mit be­zahl­ba­rem Wohn­raum.

Der Film ist ein Ka­lei­do­skop der Mie­ter­kämp­fe in Ber­lin gegen die Ver­drän­gung aus den nach­bar­schaft­li­chen Le­bens­zu­sam­men­hän­gen. Eine Be­set­zung des Ber­li­ner Rat­hau­ses, das Camp am Kott­bus­ser Tor, der or­ga­ni­sier­te Wi­der­stand gegen Zwangs­räu­mun­gen und der Kampf von Rent­nern um ihre al­ters­ge­rech­ten Woh­nun­gen und eine Frei­zeit­stät­te sym­bo­li­sie­ren den neuen Auf­bruch der ur­ba­nen Pro­test­be­we­gung.

Ab dem 24. April wird Mie­tre­bel­len in den Ber­li­ner Kinos Mo­vie­men­to und Licht­blick zu sehen sein, ab Mai auch im Film­rausch­pa­last. Ein­zel­ne Auf­füh­run­gen wird es im Kino Cen­tral und an an­de­ren Orten geben. Alle Infos zu (auch bun­des­wei­ten Vor­füh­rungs-​) Ter­mi­nen gibts auf Die Mie­tre­bel­len oder Die Mie­tre­bel­len auf Face­book.