Zwangsräumung verhindern

Am Diens­tag, den 15.​07.​2014, soll Tina aus ihrer Woh­nung in der Butt­mann­stra­ße 18 zwangs­ge­räumt wer­den. Wir wol­len das ver­hin­dern. Tina ist kein Ein­zel­fall. Immer mehr Men­schen sind von hohen Mie­ten,Ver­drän­gung und Zwangs­räu­mung be­trof­fen. In ganz Ber­lin und auch im Wed­ding. Da­ge­gen weh­ren wir uns ge­mein­sam!

Tina soll­te be­reits im Juni ge­räumt wer­den. Aber 40 Leute haben den Ein­gang zum Haus blo­ckiert. Die Ge­richts­voll­zie­he­rin, die Po­li­zei, die Haus­ver­wal­tung und die Mö­bel­pa­cker sind wie­der ab­ge­zo­gen. Sie sol­len auch am 15.​07.​2014 wie­der gehen!

Tina lebt seit fast 40 Jah­ren in der Woh­nung. Mehr­mals wech­sel­ten die Haus­ei­gen­tü­mer. Das Job­cen­ter über­wies die Miete zu spät. Aber die Miet­schul­den sind alle ge­zahlt. Trotz­dem soll Tina ge­räumt wer­den. Vor Ge­richt bekam der Ei­gen­tü­mer Recht. Bei einer Neu­ver­mie­tung kann er viel mehr Miete ver­lan­gen.

Das ist in einer Ge­sell­schaft mit ka­pi­ta­lis­ti­schem Woh­nungs­markt nor­mal. Aber das ist kein Na­tur­ge­setz, son­dern wird von Men­schen ge­macht. Und kann des­halb auch von uns Men­schen ge­än­dert wer­den – wenn wir zu­sam­men­hal­ten

Diens­tag // 15.​07.​2014 // 7.​30 Uhr
Butt­mann­str. 18 // Ber­lin-​Wed­ding // U-Bhf Pan­k­stra­ße

Die Ge­richts­voll­zie­he­rin hat sich für 8.​00 Uhr an­ge­kün­digt. Kommt also frü­her, am bes­ten um 7.​30 Uhr. Je frü­her ihr kommt desto bes­ser!